Mansarddach

Beim Mansarddach sind die Dachflächen im unteren Bereich abgeknickt, so dass die unteren Dachflächen eine wesentlich steilere Neigung aufweisen als die oberen.

Diese recht aufwändige Dachform aus dem Barock hat einen großen Vorteil: Da die Dachschrägen größtenteils wegfallen, entstehen auf diese Weise großzügige Dachgeschossräume – die so genannten Mansarden.