Satteldach

tl_files/massivhaus/glossar/daecher/Dachformen_800.jpg

Dachformen

Bevor sie sich für den Hausbau entscheiden, ist unseren Kunden oft gar nicht bewusst, wie viele verschiedene Dachformen es gibt. Jede Dachform hat andere Eigenschaften und Vorzüge – vor allem aber bestimmt die Dachform maßgeblich die äußere Erscheinung Ihres Hauses. Mit Massivhaus Jentsch haben Sie die freie Wahl, was die Dachform angeht – was Ihnen gefällt, machen wir möglich.

Das Satteldach, auch Giebeldach, ist der Klassiker unter den Dachformen. Es besteht aus zwei entgegengesetzt geneigten Dachflächen, die an der höchsten Stelle, dem Dachfirst, miteinander verbunden sind. Ein ... [mehr]

Das Schleppdach weist eine zusätzliche geneigte Dachfläche auf, die das Hauptdach über die Traufe hinaus erweitert. Meist wird das Schleppdach für untergeordnete Gebäudeteile verwendet, die auf der Traufseite an ... [mehr]

Das Walmdach hat nicht nur auf der Traufseite, sondern auch auf beiden Giebelseiten geneigte Dachflächen, die so genannten Walme. Diese Walme ersetzen den Giebel, so dass das Verhältnis von Dach- zu Wandfläche ... [mehr]

Weitere Dachformen finden Sie unter: http://www.massivhaus-jentsch.de/dachformen.html

Das Krüppelwalmdach, auch Schopfwalmdach, hat einen kleinen, nur aus dekorativen Gründen bestehenden dreieckigen Walm an den zwei Giebelseiten eines Gebäudes. Ursprünglich sollte dieser kleine Walm den Giebel vor ... [mehr]

Beim Mansarddach sind die Dachflächen im unteren Bereich abgeknickt, so dass die unteren Dachflächen eine wesentlich steilere Neigung aufweisen als die oberen. Diese recht aufwändige Dachform aus dem Barock hat einen ... [mehr]

Das Mansardenwalmdach ist eine Weiterentwicklung des Mansarddaches, bei dem nicht nur die beiden Traufseiten, sondern alle vier Seiten eines Gebäudes über abgeknickte Dachflächen verfügen. Das imposante ... [mehr]

Das Pultdach hat nur eine einzige geneigte Dachfläche, bei dem die obere Dachkante den Dachfirst und die untere die Dachtraufe bildet. Traditionell ein Dach für Schuppen und Nutzgebäude, bietet es für modernes ... [mehr]

Das Fußwalmdach ist eine Variante des Walmdaches, bei dem die Walme nicht über die gesamten Giebelseiten, sondern nur jeweils im unteren Bereich des Giebels angeordnet sind. Der obere Teil des Giebels, die so ... [mehr]

Das Tonnendach ist ein Dach ohne Ecken und Kanten. Geformt wie eine halbe liegende Tonne, ist dies zwar eine der ältesten Dachformen, aber als Dach für Wohngebäude etwas ganz Besonderes und sehr modern ... [mehr]

Ein Zwerchdach verläuft quer zum Dachfirst des Hauptdaches. Anders als beim so genannten Kreuzdach ist das Zwerchdach wesentlich kleiner als das Hauptdach, da sein Dachfirst stets unterhalb der Firsthöhe des ... [mehr]